Paules Paul Schmidt
Foto

Einige persönliche Betrachtungen über Paul Schmidt

Wenn man das erste Mal vor einem Werk von Paul Schmidt steht, ist man oft irritiert von der Vielfalt der Linien, Kurven, Farben und Formen. Diese geballte Flut an bewussten Gedanken und verschlüsselten Botschaften aus dem Unterbewusstsein, die geradezu herausquillt aus diesem Hirn, will verarbeitet werden. Gefühle, die die meisten von uns tief in sich vergraben, artikuliert der Künstler über seine Werke.

Man muss sich schon Zeit nehmen beim Betrachten dieser bildhaft dargestellten geheimen „Bücher der Seele“. Paul Schmidt braucht sehr viel Zeit, bis seine Gedanken den Weg über seine Hände auf die Leinwand finden. Wo wir oft nur verschwommen die Gedanken aus der Tiefe unseres Bewusstseins wahrnehmen, weil wir vieles verdrängen, um uns zu schützen, da überrascht uns der Künstler geradezu in exhibitionistischer Weise mit einem Vulkanausbruch seiner Seele. Er überrascht uns ein zweites Mal, indem er den Lavaströmen seiner Empfindungen nicht einfach freien Lauf lässt, sondern diese mit unglaublicher Geduld in akribisch dargestellte Bahnen lenkt. Er lehrt uns, hemmungslos zu sein und am Ende doch nicht im Chaos zu versinken. In diesem „Schöpfungsprozess der Gefühle“ erlebt er diese bewusst noch einmal.

Um seine Werke zu erfassen, reichen nicht unsere Augen. Wir brauchen hierzu die Sehkraft unseres inneren Auges, um die tiefe Gefühlswelt und die verborgene Sinnlichkeit der Werke von Paul Schmidt zu erleben. Wenn wir es zulassen, finden wir uns in ihnen wieder.

Bei dem gigantischen Angebot an moderner Kunst, welches in den letzten Jahren auf uns einstürzt, gibt es zahllose Werke, die um Aufmerksamkeit heischen, indem sie uns einfach nur gefallen wollen. Spätestens beim dritten Anblick beginnen sie uns zu langweilen, und wir suchen nach neuen Herausforderungen in unserer reizüberfluteten Welt. Dieser Kunst fehlt es an Authentizität.

Die Werke von Paul Schmidt sind Wahrnehmungen der Umwelt gefiltert durch eine sensible Seele und damit im höchsten Maße authentisch. Sie sind nicht gemacht, um sofort jedermann zu gefallen. Paul Schmidt schafft Werke mit Ecken und Kanten. Sie sind wie Freunde, denen man sich langsam nähert und die man dann besonders und ein Leben lang liebt.

 

Jürgen Gustav Gerhard
Mentor